top of page

"Post COVID und Post COVID-VAC Syndrom ernst nehmen"

COVID-Sars-19 ... 

... ist das interessanteste Virus seit HIV!

Komplexität und Folgen korrelieren mit der Schwierigkeit der Therapie

Beratung
Diagnostik
Theapie
beratung-arzt.webp

Beratung

Wir beraten Sie u.a. zu Themen wie

 

  • aktuellen Erkenntnissen rund um SARS-Covid-2

  • möglichen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen

  • sozialmedizinischen und beruflichen Fragen

beratung-arzt.webp

  • Anwendung standardisierter Stufen-Diagnostik

  • Internistische, kardiologische, pulmologische, neurologische, ggf. auch psychiatrische Abklärung

  • Labordiagnostische Aufklärung in der Praxis

beratung-arzt.webp

 

  • symptomorientierte Therapieempfehlungen

  • interdisziplinärer Therapieansätze sowie zielorientierte Therapiemöglichkeiten hinsichtlich führender Symptomatik

csm_Fotolia_119084517_M_5530b0899a.jpg

Wir sind auf dem Gebiet für die Sozialgerichte, auch in Revisionsverfahren, gutachterlich tätig.

Private Gutachten auf Patientenwunsch nehmen wir nur in besonderen Fällen an.
Begutachung

Wichtige Informationen

Liebe Long-COVID Betroffenen,

 

seit Mitte 2020 betreuen wir Patienten mit Long-COVID Syndrom oder auch Long-COVID Syndrom nach Impfung ohne bisher nachgewiesene COVID-19 Infektion.

Wir haben seither über 600 betroffene Patienten untersucht und beraten. In besonders schweren Fällen wurde bei Patienten ein individueller Heilversuch unternommen, wenn der ausdrückliche Wunsch des Patienten vorlag. 

 

Der Andrang in unserer Sprechstunde hat sich in den letzten Monaten extrem erhöht, leider haben wir aber nicht die Möglichkeit, unsere Leistungen kassenärztlich abzurechnen. 

Unsere Rheumatologisch-immunologische Praxis unterliegt einem Budget, dieses ist bereits durch die Rheumapatienten überschritten. Zusätzliche Patienten mit Long-COVID werden nicht honoriert. 

 

Obwohl in den letzten Monaten neue Therapieansätze entwickelt wurden, gibt es nach wie vor keine von den Krankenkassen zugelassene Therapie für die Long-COVID Erkrankung.

 

Sämtliche Therapieverfahren sind off label, d.h. Aufklärung der betroffenen Patienten und auch Anfragen bei Krankenkassen zur Kostenübernahme der Therapeutika nehmen sehr viel Zeit in Anspruch.

 

Unsere Aufgabe ist es, Patienten über neue immunologische Therapieansätze zu informieren und gleichzeitig andere Erkrankungen auszuschließen.

Wir wissen, dass die Post-COVID Erkrankung eine somatische Ursache hat und keine psychische. Psychosomatische Phänomene sind Begleiterscheinungen dieser schweren Erkrankung.

 

Aufgrund fehlender Honorierung durch die gesetzlichen Krankenkassen bin ich leider gezwungen, meine Beratung und Untersuchung privatärztlich nach GOÄ in Rechnung zu stellen.

Kassenärztlich Versicherte können auf Wunsch die Beratung und klinische Untersuchung als Selbstzahler Leistung wählen.

Die Kosten liegen je nach Vorbefunden, Fragestellung und Aufwand zwischen 180 - 350 €. 

 

Patienten, die nach COVID Infektion oder Impfung eine klassische Autoimmunerkrankung, z. B. Kollagenosen oder eine Vaskulitis haben, werden mit zugelassenen Medikamenten leitliniengerecht komplett kassenärztlich versorgt.

Hier entstehen keinerlei Kosten für die Patienten.

 

Long-COVID ist eine eigenständige immunologische Erkrankung, so dass in den meisten Fällen die Diagnosekriterien einer klassischen Autoimmunerkrankung nicht erfüllt werden, somit die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten nicht erstatten müssen.

Gemeinsam etwas schaffen

Long-COVID erkennen, behandeln, besiegen!

bottom of page